cubos Symposium – 27.04.2017 um 14:00 Uhr

Die Welt im Umbruch – neue Bedrohungen erfordern ganzheitliches Umdenken.

Wenn Kritische Infrastrukturen (KRITIS) durch Betriebsstörungen, schwere Unglücksfälle oder Naturkatastrophen beeinträchtigt werden, steht – neben schwerwiegendem Sach- und Imageschaden – im schlimmsten Fall die öffentliche Sicherheit auf dem Spiel. Moderne und hoch technologisierte Gesellschaften sehen sich aber auch zunehmend durch kriminelle Handlungen wie Cyberangriffe, Sabotage, Erpressung sowie durch terroristische Anschläge bedroht.

Gefordert ist hier neben einer schnellen, zuverlässigen und leistungsstarken nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr ein Umdenken auf allen Ebenen.

Wie werden Kritische Infrastrukturen den neuen Gefahren gegenüber resilient? Wie können sich Sicherheitsorganisationen auf die neuen Gefahren der KRITIS ausrichten? Wie können Menschen schnell und zielgerichtet alarmiert werden?

Diese und andere Fragen erörtern Prof. Dr. Frank Fiedrich (Bergische Universität Wuppertal), Paul Müller-Lindloff (Referent Einsatz im THW Landesverband Nordrhein-Westfalen) und Martin Hauke (Stadt Herne, Fachbereich 33/2.4 Einsatzunterstützung) auf dem cubos Symposium am 27.04.2017.