Nutzen Sie die Gelegenheit und treffen Sie uns im Frühjahr 2016 gleich zweimal!

1. Mittwoch, 06.04.2016 beim 4. CP Symposium – KRITIS Wasser in Mannheim.

Worum geht’s?

Hier erwartet Sie neben den offiziellen Themen, wie Bedeutung und Ausmaß von Gefährdung, Präventionsmaßnahmen, etc. ein Fachbeitrag von uns in Sachen Mitarbeiteralarmierung im Krisenfall.

Mehr Informationen zum Symposium unter -> 4. CP Symposium – KRITIS Wasser

2. Vom 11. bis 13.05.2016 auf der RETTmobil 2016 in Fulda, Halle M, Stand 817

Worum geht´s?

Auf der Leitmesse für Rettung und Mobilität erwarten wir Sie mit Fragen rund um den Einsatz von GroupAlarm im BOS-Bereich und bei Behörden.

Mehr Informationen zur Messe unter -> RETTmobil 2016

Auch dieses Jahr haben Sie wieder die Möglichkeit, uns auf der PMRExpo, der Messe für Professionellen Mobilfunk und Leitstellen, zu besuchen. Vom 24. Bis 26. November können Sie sich exklusiv ein Bild davon machen, welche Neuigkeiten es rund um unseren Alarmserver gibt: Dieses Jahr präsentieren wir den M2M-Pager von Unitronic als neues Alarmmittel in GroupAlarm pro.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich bei einem leckeren Kaffee alles erklären, was Sie schon immer in Sachen GroupAlarm wissen wollten.

Die diesjährige INTERSCHUTZ fand Anfang Juni in Hannover statt. Auf der Weltleitmesse für die Bereiche Rettungsdienst, Brand- bzw. Katastrophenschutz und Sicherheit stellen Produzenten von speziellen Geräten und Zubehör aus den Bereichen Feuerwehr und Rettungsdienst ihre neuesten Innovationen vor. Mit rund 157000 Besuchern aus vielen verschiedenen Ländern ende sie als die größte INTERSCHUTZ aller Zeiten.

cubos Internet war mit einem eigenen Stand vertreten und präsentierte die Produkte der GroupAlarm-Familie. Der Startschuss für die eigene GroupAlarm-App und die Präsentation des WLAN-Alarmmelders waren die Highlights, die bei den Besuchern regen Anklang fanden.

Vielen Dank an alle, die uns auf unserem Stand in Hannover besucht haben.

Mehr Informationen: www.groupalarm.de

Mit dem Alarmierungssystem GroupAlarm broadcast von cubos Internet können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste die Bevölkerung einer Region per Smartphone-App über besondere Gefahren und Katastrophen informieren. Auch Unternehmen beispielsweise der chemischen Industrie oder Kraftwerk-Betreiber können mit GroupAlarm broadcast die Bewohner in ihrer Region direkt warnen, wenn es zu einem Störfall kommt. Homeland Security sprach mit Hanno Heeskens, Geschäftsführer von cubos Internet.

Am 8. Juni öffnet die wichtigste Messe für Brand- und Katastrophenschutz, Rettung und Sicherheit ihre Tore: Die INTERSCHUTZ in Hannover. Wir präsentieren viele Neuigkeiten rund um unsere Alarmierungslösung GroupAlarm.

Sie wünschen einen Termin an unserem Stand (Halle 24, Stand F31/15)? Bitte wenden Sie sich mit einem Terminvorschlag und Ihrem Anligen per E-Mail an uns. Gerne erhalten Sie von uns auch eine Eintrittskarten.

Auf Facebook informieren wir nach und nach über unsere INTERSCHUTZ-Neuigkeiten.

Auch in diesem Jahr war die PMRExpo dank unserer Alarmierungssoftware GroupAlarm wieder ein voller Erfolg für uns. Dieses Mal konnten wir die Zahl der Fachbesucher im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppeln.

Vielen Dank an alle, die uns auf unserem Stand auf der Kölnmesse besucht haben.

Auf großes Interesse stieß auch unsere neue Bevölkerungsalarmierung GroupAlarm broadcast, mit der schnell, sicher und günstig vor regionalen Gefahren und Katastrophen gewarnt werden kann.

Die Bevölkerung schnell, sicher und günstig vor regionalen Gefahren und Katastrophen warnen

Mit GroupAlarm broadcast können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz die Bevölkerung einer Region per Smartphone-App über besondere Gefahren und Katastrophen informieren. Auch Unternehmen beispielsweise der chemischen Industrie oder Kraftwerk-Betreiber sind mit GroupAlarm broadcast in der Lage, die Bewohner in ihrer Region direkt zu warnen, wenn es zu einem Störfall kommt. Das spart wertvolle Zeit.

„Achtung, Achtung. Aufgrund eines Großbrandes hat sich eine Schadstoffwolke gebildet. Bitte verlassen Sie öffentliche Plätze und schließen Fenster und Türen.“ So ähnlich klingt es, wenn die Feuerwehr die Bevölkerung eines Ortes oder Landkreises warnen muss. Was bisher meistens per Megafon-Durchsage erledigt wurde, könnte demnächst per Push-Nachricht auf dem Mobiltelefon der Anwohner landen.

Wenn es „um die Ecke“ brennt und wegen giftigen Rauches Fenster und Türen geschlossen werden sollen, wenn eine Gewitterfront mit Starkregen im Anzug ist oder wenn ein Ortsteil wegen einer Fliegerbombe evakuiert werden muss, bucht sich ein Mitarbeiter beispielsweise der Feuerwehrleitstelle in das webbasierte GroupAlarm broadcast ein und sendet über den passenden Kanal in der mobilen App eine Warnmeldung an die Abonnenten. Danach kann er sofort sehen, wie viele Personen die Nachricht tatsächlich gelesen haben.

Auch dieses Jahr haben Sie wieder die Möglichkeit, uns auf der PMRExpo, der Messe für Professionellen Mobilfunk und Leitstellen, zu besuchen. Vom 25. Bis 27. November können Sie sich exklusiv ein Bild davon machen, welche Neuigkeiten es rund um unseren Alarmserver gibt und was genau zu Ihnen passt.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Experten und lassen Sie sich bei einem erfrischenden Getränk alles erklären, was Sie schon immer in Sachen GroupAlarm wissen wollten.

Wir präsentieren auf der dmexco 2014 High-End-Hosting-Lösungen in der Cloud mit rein deutscher Infrastruktur. Mit HP als Hardware-Partner und der PlusServer GmbH als Cloud-Infrastruktur-Provider an unserer Seite bieten wir in…

„Wir sind sozusagen die Server-Manager für die Hochleistungsserver, die unser Partner PlusServer in der Cloud zur Verfügung stellt. Über uns werden aus den Cloud-Infrastrukturen von PlusServer echte vServer, die mit bester Hardwareausstattung, Echtzeit-Spiegelung in zwei georedundanten deutschen Rechenzentren, höchster Cloud-Sicherheitsstufe usw. ausgestattet sind“, erklärt Hanno Heeskens, Geschäftsführer von cubos Internet. „Unternehmen, die Wert auf maximale Ausfallsicherheit, auf Backup-Services und höchste (Daten-)Sicherheit legen, können bei uns den geeigneten Server finden. Dabei liegen alle Infrastrukturen ausschließlich in Deutschland. Wir kümmern uns um alles, damit das E-Business läuft.“

Dass die NSA Daten sammelt, wissen wir spätestens seit den Enthüllungen von Edward Snowden. Doch wie schützt man sich gegen die nachträgliche Entschlüsselung und Analyse dieser Daten? Und noch wichtiger: Geht das überhaupt?

Diese Frage können wir guten Gewissens bejahen. Möglich macht es das so genannte Perfect Forward Secrecy (PFS), ein Verfahren, das verhindern soll, den geheimen Schlüssel von bereits abgeschlossener aber verschlüsselt aufgezeichneter Kommunikation nachträglich zu knacken. Dies gilt vor allem im Bereich der E-Mail Kommunikation.

Nur wenige große Betreiber nutzen diese vorbeugende Sicherheit mit dem PFS.

Hintergrundinformationen zum PFS bietet unter anderem dieser Artikel von heise.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne persönlich. Sprechen Sie uns einfach an!